Zwangsweise Covid-19-Impfung für 22-jährigen Briten mit schweren Lernschwierigkeiten

Eine britische Mutter eines 22-jährigen Mannes „Tom“ mit schweren Lernschwierigkeiten hat einen Rechtsbehelf beim Court of Protection eingelegt. Diese Familie ist eine von vielen im Vereinigten Königreich, die von den Gesundheitsbehörden vor Gericht gebracht werden, um Kindern gegen ihren Willen eine experimentelle Covid-19-Injektion zu verabreichen.

Tom wird die Injektion in den nächsten Tagen verabreicht werden, es sei denn, das Gericht stimmt zu, diese Entscheidung aufzuheben.

Tom wurde mit einer Chromosomenstörung, einer partiellen Trisomie 13, geboren, die zu schweren Lernschwierigkeiten und einem Herzfehler (Fallot-Tetralogie) führte. Im Alter von einem Jahr wurde sein Herz operativ vollständig korrigiert. Er nimmt keine Medikamente und ist ein fitter, gesunder und starker junger Mann. Dass er dieses Alter erreicht hat, hat die Erwartungen der Ärzteschaft übertroffen, was ein Verdienst seiner Mutter ist. Sie hat ihn mit Liebe und Hingabe großgezogen und war für alle seine gesundheitlichen Entscheidungen verantwortlich, darunter auch dafür, dass Tom alle seine Kinderimpfungen und die jährliche Grippeimpfung erhält. Sie ist keine „Anti-Vaxxerin“, wie der Richter vor Gericht meinte.

Die Mutter wird von dem Menschenrechtsanwalt Paul Diamond von Jackson Osborne Solicitors vertreten. Eine Crowdfunding-Kampagne für die Prozesskosten wurde am 19. Dezember 2022 gestartet. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels sind bereits 4.792 £ von 5.000 £ durch Spenden von 203 Personen zusammengekommen. Toms Mutter sammelt Gelder für die bisher angefallenen Anwaltskosten und um ihr zu ermöglichen, ihre Anträge beim Berufungsgericht zu stellen. Möglicherweise muss sie erneut bis zum Obersten Gerichtshof Berufung einlegen, da Toms Fall eine grundlegende Frage aufwirft:

Welches Recht hat das Gericht oder der Staat, in das Familienhaus einzugreifen und sich über vernünftige Entscheidungen der Eltern und der Familie hinwegzusetzen, wenn kein Missbrauch oder eine irrationale und unvernünftige Entscheidungsfindung vorliegt?

Die Gründe für die Berufung sind in diesem Dokument dargelegt. Das Argument der Mutter für die Zulassung der Berufung wird hier dargelegt:

. Weitere Informationen über die Kampagne oder die Möglichkeit, zu spenden, finden Sie auf der CrowdJustice-Website.

Please read our Re-publishing Guidelines.


Message from RFK
Share via
Copy link
Powered by Social Snap