Robert F. Kennedy, Jr. Flies to Europe to Support the Alliance Against the Global War on Democracy

The importance of Switzerland and Italy 

Bern, Switzerland, 12 November

On Friday, November 12, Robert F. Kennedy, Jr. will participate in the national demonstration in the Swiss capital of Bern, where a crucial battle for the future of democracy in Europe will take place. Faced with the restrictions on freedoms put in place by the federal government during the pandemic, the Swiss people, led by the ‘Friends of the Constitution‘ from various cantons, have demanded a national referendum. A rejection of the health policy in Switzerland would mark a first victory in the resistance to the global totalitarian agenda and would give a strong signal to European nations. 

Switzerland is at the heart of the battle for democracy, as it is in an ambivalent position. Its constitution, which governs the Confederation of 26 cantons, is inspired by the American constitution, and makes it the most democratic state in Europe. In addition to the broad powers of autonomy enjoyed by the cantons, the political organisation is based on a unique form of direct democracy, thanks to the citizens’ rights to vote and their ability to call for referendums, if enough people demand them. 

The fact that Switzerland is not a member of the European Union, and that it uses its own currency makes it a champion of sovereignty, but paradoxically it is home to the headquarters of all the international organisations that today demand centralised global governance. 

Switzerland is a haven of banking and business secrecy and has benefited greatly from the facilities it has granted to mega corporations (e.g. Google, HP) and international organisations that have so far avoided seeking to impose overly restrictive policies on this host country. In Switzerland, there is no medical association, no vaccination requirements, no containment measures. The Swiss have always found ways to escape wars, famines and totalitarian regimes. 

But in recent months, the pressure of the health agenda has been felt, and although the government promised never to implement a health pass, it is now backtracking and vaccination is being pushed to the limit. 

Now the trust that citizens had in their politicians is broken. And in such a context, it is crucial for Swiss citizens to push for the full measure of implication in this crucial referendum.

The participation of Robert F. Kennedy, Jr. and Mary Holland in the Berne event, as well as other foreign speakers, such as the German lawyer Reiner Fuellmich, Prof. Wolfgang Wodarg, a former member of the European parliament, and Prof. Dr. Sucharit Bhakdi will explain their perspectives on what it means to be free and how the current situation has proved to be a Global Coup d’état, operating under the guise of a response to the pandemic. 

The referendum on 28 November will be a tug of war between the spirit of independence of citizens and the claim to power of the actors of a new world order such as the World Economic Forum in Davos, the World Health Organisation and the GAVI alliance in Geneva, and the ‘bank of banks’, the Bank for International Settlements in Basel. 

Although it started late, the resistance movement has reached a large part of the population in the different cantons and the possibility of winning the battle is real.  If successful, Switzerland would become the first country to reject sanitary measures and return to the path of democracy, inflicting a stinging humiliation on the arrogant hubris of the reset popes, Schwab, Gates, Fauci, Tedros and their accomplices.

Milan, Italy, 13 November

Unlike Switzerland, Italy, where the first cases of coronavirus were reported after China, is the country in Europe where the health measures were not only the first to be imposed, but also the most extreme. The initial terror experienced by Italians at the threat of the pandemic and the succession of draconian measures that were imposed aggravated the economic stagnation and social crisis in which the country was already immersed. 

The appointment of Mario Draghi, former head of the European Central Bank, as Prime Minister pushed Italy towards the accelerated implementation of the Grand Reset and its goal of permanent and centralised control. 

In September of this year, doctors were subjected to compulsory vaccination and threatened with a sanctioned measure that would remove their right to practice medicine. The current restrictive health pass was then introduced despite a very high vaccination rate among the general population and it has now even become a requirement for access to the workplace.

Millions of people are opposing the discrimination and the mandatory vaccination, throwing the country into chaos. Driven to desperation, the people are more divided than ever, between those who fight to defend democracy and those who hope that increasing restrictions will allow a return to normal life.

Moreover, a significant part of the population is aware that beyond the health situation, the pass is destined to become a digital wallet, i.e. an instrument of economic control, through the introduction of the digital euro combined with continuous monitoring, similar to the social credit system used in China. In the Italian universities, many professors and students are revolting against this Orwellian future, some of them giving lectures in the public square, since they are not allowed to enter the auditoriums.

Demonstrations against the pass are held every week in most cities and are often violently repressed. Recently, dockers in the city of Trieste went on strike for several days, blocking one of the most important commercial ports of Europe. The images of their courageous and peaceful resistance moved the world. The eyes of Europe are now on Italy. If Italy falls, other countries will follow. 

In the face of this explosive and anxiety-ridden situation, the majority of politicians have submitted without resistance to the ‘4th industrial revolution’. Reforms presented by the World Economic Forum put forward falsely as the only way out of the pandemic and economic collapse.  

In this context, it is essential that the Italian people become aware without delay of the reality of the emerging global agenda and the rise of an international resistance movement against it. On Saturday 13th, Robert F. Kennedy, Jr. will be in Milan alongside those demonstrating against the use of the health pass. He will testify with human rights lawyer and professor Mary Holland about the legal actions taken in the United States and the resistance put up by many states, determined to defend the constitutional rights of the American people. Kennedy exposes the fraud and shameless profiteering of the US based medical mafia who operates a stranglehold on global public health through the pandemic response. 

His recent appearance on Italy’s national TV channel La7, the forthcoming release of a book questioning health policies, and the millions of people who relay his information every day are proof that the tide of information is turning and the public and the political class may soon wake up.

Please read our Re-publishing Guidelines.


5 Comments

  1. I pray for you

  2. Maire Bhreatnach says:

    Divine grace and blessings on you all at this time. Candle will be lighting both days.

  3. Hugo Werner Ziltener Sehkraft-Forschung says:

    Der grösste medizinische Krieg seit es die Schulmedizin gibt!
    Ich habe 20 Jahre Folter in der Schweiz hinter mir, verursacht durch die fehlende Kontrolle der Schulmedizin. Verantwortlich dafür ist das BAG und die kantonalen Gesundheitsdirektoren. Sie missachten das Bundesgesetz zum Schutz bedrohter Personen und lassen die Leute umbringen.
    Das Volk schaut zu, weil jeder glaubt mich betrifft es nicht!
    Kantonsspital Baden, das USZ, das Inselspital Bern, die UPD Bern, die IV und die KESB, das sind Organisationen die ausser Kontrolle sind. Wenn jemand anderer Meinung ist wird er ausgegrenzt. Ich habe die Beweise. Ich bin der erste Schweizer der nicht mehr klar in die Weite und nicht mehr klar in die Nähe sehen konnte und der seine Sehkraft regeneriert hat. Das Gutachten das die USZ Augenklinik für die IV Aarau ausgestellt hatte war falsch. 2012 hat mir Frau Prof. Dr. Klara Landau vom USZ das Betretungsverbot am USZ ausgestellt, weil ich behauptet habe, meine Sehkraft ist regenerierbar. – Heute habe ich die wesentlich bessere Sehkraft wie Frau Professor. Wie ist so etwas möglich? Jährlich werden im USZ 50’000 Behandlungen ausgeführt und niemand kann seine Sehkraft regenerieren. Auch Frau Prof. Dr. Klara Landau und ihre Kollegen am USZ nicht. Wie kann das sein? 2016 wurde ich als Notfall von der Heliosklinik in Deutschland an die USZ Herzklinik eingewiesen. Die Aargauer hatten mit dazumal mein ganzes Vermögen beschlagnahmt und eine Operation in Deutschland war daher undenkbar. Da ich als Notfall ins USZ kam, hat man sich des Betretungsverbots von 2012 nicht erinnert. Ich wurde Proband bei meiner Herzoperation und bekam eine Aortenklappe von einem Schwein eingesetzt. Eine gute OP, doch danach ging wieder alles in die Hose. Ich musste mich erneut in Deutschland behandeln lassen. Der Professor der USZ Herzklinik wurde entlassen, weil zu viele Patienten verstorben sind. Heute bin ich der erste Herzpatient des USZ der mit einer Aortenklappe vom Schwein, über bereits 4 Jahre ohne Medikamente lebt. Wie ist das möglich? 2011 hat Herr Prof. Dr. Thomas Rosemann vom USZ im “Spiegel Wissen” veröffentlicht, dass die Spritzen gegen Hexenschuss tödliche Wirkung haben können. Es sind dadurch unzählige Patienten gefährdet. In der Schweiz sind laut Bundesgesetz, im Gegensatz zu Deutschland, nur “autorisierte Personen” verpflichtet eine Anzeige zu erstatten, wenn Leute gefährdet sind. Herr Professor ist eine “autorisierte Person. Doch er und seine Kollegen haben die Anzeige verweigert. Wie sind nun die Zusammenhänge dieser Vorfälle zu werten.
    2001 wurden mir im Kanton Aargau 2 Spritzen gegen Hexenschuss ins Faszien-System gespritzt. Von den Faszien ist seit 1824 bekannt, dass sie wichtig für die Atmung sind. Meine Atmung mein Herz und meine Sehkraft wurden lebensgefährlich geschädigt. Die IV Aarau hat eine ganz CD über meine Gesundheit erstellt. Auf der haben Professoren und Doktoren ganz nach Belieben falsches Zeugnis abgelegt haben. In der Schweiz wäre ich verstorben. In Deutschland habe ich mit der Sehkraft-Forschung begonnen, weil ich der Ansicht war, dass die Aussagen von Frau Prof. Dr. Klara Landau im Buch “150 Jahre Universität Augenklinik Zürich” falsch sind. 50’000 Behandlung im Jahr und niemand kann seine Sehkraft regenerieren? Da kann doch etwas nicht stimmen? Ich habe das LSMN/P5-System entwickelt mit dem ich meine Sehkraft regeneriert habe. In diesem System spielt das Muskel-Faszien-System eine wichtige Rolle. Herr Prof. Dr. Wolfgang Bauermeister in München, hatte im Jahr 2000 die Ultraschall Elastografie entwickelt, die einzige bildgebende Möglichkeit um das Faszien-System bildgebend erfassen zu können. Mit den in der Schweiz an Universitätskliniken eingesetzten Untersuchungen mit Röntgen, CT, MRI und Ultraschall kann man die Entzündungen im Faszien-System nicht erkennen. Wir haben in der Schweiz mindestens 1’000’000 Leute die am Faszien-System geschädigt sind und wir Herr Dr. Baumgartner, Chefarzt der Schulthess Klinik Zürich im Buch “Was tun, wenn der Rücken schmerzt” bereits 1984 bestätigt hat, falsch diagnostiziert werden. 1984 wurde darin veröffentlicht, dass 3 von 4 Diagnosen falsch sind, weil die Faszien nicht berücksichtigt werden. Heute haben wir alleine in der Schweiz über 2’000’000 Rheumapatienten, über 1’000’000 Sehkraftpatienten die auf Brillenglas – Linsen und Operationen angewiesen sind. Tausende die Rücken- Atem- Herz oder Burnout- Leiden haben. Für viele liegt die Ursache bei den Entzündungen im Faszien-System. In vielen Fällen liegt die Ursache bei – Strahlenbelastung durch Untersuchungen- Medikamenten wie der Spritze gegen Hexenschuss – Verpflegung in Spitälern die übersäuert. Die Sterbestatistiken 2012 beweisen, dass wir trotz Pandemie weniger Todesfälle zu beklagen hatten. Wie ist das möglich? Es sind auch in der Schweiz weniger Personen in ein Krankenhaus eingeliefert worden, dank Corona!
    Vor der Pandemie die sich heute als “Plan-demie” entpuppt, war ich 3 Tage beim BAG um auf die fehlende Untersuchung mit der Ultraschall Elastografie aufmerksam zu machen. Wie 2012 als ich das Betretungsverbot am USZ erhalten hatte, hat mich das BAG wieder 3 Tage im Vorraum sitzen lassen und nicht empfangen. Mit welcher Kriminalität man in Bern Medizin betreibt habe ich im Inselspital Bern erlebt. Im Inselspital wurde ich verhaftet und eine Nacht in der UPD eingesperrt. Als Herzpatient wurde mir nicht nach Medikamenten gefragt. Die Blutabnahme durch die Herzklinik wurde mir verweigert. Ich wurde einfach aus dem Verkehr gezogen. Ich hatte die Gelegenheit mit den Patienten den HZ-Sehkraft-Test zu machen und habe festgestellt, dass der Verdacht besteht, dass einige Patienten Entzündungen im Faszien-System haben. Ich habe nach meiner Freilassung sofort das Gespräch mit der UPD gesucht. Doch da war nichts zu machen. Weder das Inselspital noch die Polizei in Bern zeigte Interesse. Mit welcher Kaltblütigkeit in Bern Medizin gemacht wird, habe ich erlebt, als die UPD gegen mich eine Anzeige bei der KESB Zürichsee Linth gemacht hat. 3/4 Meter Papier waren da auf einem Tisch gestapelt. Sie haben sehr viele Fälle zu bearbeiten sagte ich zum Beamten. Nein nein, der Stapel ist alles von ihnen sagte er. 2 Tage war ich bei der KESB Zürichsee Linth und habe alles gescannt. Ich kann nachweisen dass *Experten” ohne Fachwissen Gutachten schreiben und Leute so in den Tod führen. Nicht in einem X beliebigen Schurkenstaat, nein hier in der Schweiz. Gestern in der Sendung “Puls” hat jeder den Direktor der Gesundheitsdirektorenkonferenz erleben können. Er ist nicht fähig seine Sehkraft zu regenerieren und ist auf Brillenglas angewiesen. Der Vertreter des USZ zeigte eine Nervosität und eine Ungehaltenheit gegenüber dem jungen Mann der sich nicht Impfen lassen will. Er will mit allen Mitteln die Leute zwingen sich Impfen zu lassen. Das USZ hat 2021 noch nicht einmal die Spritzen gegen Hexenschuss im Griff und kann das Faszien-System auch 2021 noch nicht bildgebend erfassen. Der Direktor der Gesundheitsdirektorenkonferenz hat ein kanalisiertes Sehverhalten und hat keine Ahnung davon was das Faszien-System überhaupt ist. Das sind die Leute die sich erlauben der Bevölkerung eine Corona-Impfung aufzudrängen.

    Wer Entzündungen im Faszien-System hat und das haben unglaublich viele in der Schweiz, hat ein geschwächtes Immunsystem. Ein geschwächtes Immunsystem macht anfälliger auf jeden Virus ob mit Corona Impfung oder ohne!

    Meine Beiträge zur Sehkraft und zum Faszien-System sind auf der Homepage der Naturheilpraxis Glänzel zu finden.

  4. I have purchased your book, peace be with you and all who follow you. Much love and warm hugs.United Europe awaits. Alex

  5. Thank you from the bottom of our hearts Robert F. Jr., for all your dedication, time, effort and perseverence in the fight for the good, for freedom and democracy. Look forward to your book.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

29 − = 19

Message from RFK