Die Botschaft von Wien: »Die Freiheit siegt!«

Nach dem Versagen der Behörden in Brüssel, eine kleine, aber gewalttätige Gruppe von Antifa-Hooligans einzudämmen, was zum Abbruch einer der größten Kundgebungen in Europa mit mehreren hunderttausend friedlichen Demonstranten aus ganz Europa am 23. Januar 2022 führte, fasste Dr. Maria Hubmer-Mogg einen Entschluss: Wir zeigen Gesicht und werden ein Signal an Europa und die Welt senden, dass friedlicher Protest gegen unwissenschaftliche, totalitäre Maßnahmen nicht nachgibt. Mit dem Hashtag #w2702 wurde ein Zeichen gesetzt, dass Wien Gastgeber für eine starke Protestkundgebung sein wird.

Und genau so war es auch:

Unter den zahlreichen hochkarätigen Rednern aus aller Welt war auch CHD-Präsidentin Mary Holland, die in ihrer Rede darauf hinwies, dass man wachsam bleiben und sich nicht von den Versprechungen der Regierungen einlullen lassen dürfe, die Mandate „aufzuheben“ und einen „Tag der Freiheit“ zu feiern. Dies ist die Wiener Rede von Mary Holland:

Und hier ist die Abschrift:

Hallo Wien! Was für ein schöner Anblick! 

Also, bitte Kinder, alle unter 18 Jahren, gebt uns bitte ein Handzeichen, wir wollen euch sehen. Juhu, ihr seid unsere Zukunft. Wir sind hier und stehen für euch ein. Ihr seid das wertvollste Gut einer jeden Gesellschaft, und wir haben euch in den letzten zwei Jahren nicht gut behandelt. Ihr seid durch COVID nur sehr geringfügig gefährdet, aber ihr wurdet eingesperrt. Ihr wurdet gezwungen, Masken zu tragen, ihr wurdet isoliert, ihr wurdet aufgefordert, zwei Meter Abstand zu halten, ihr wurdet getestet, und man hat von euch verlangt oder verlangt, experimentelle Medikamente einzunehmen. Wir haben euch nicht gut behandelt, und es ist an der Zeit, dass all diese repressiven Maßnahmen ein Ende haben.

Zwei Jahre sind genug. Uns wurde gesagt, dass wir zwei Wochen brauchen, um die Kurve abzuflachen, und zwar weltweit. Zwei Jahre! Genug! Ich vertrete Bobby Kennedys Children's Health Defense. Und wir haben ein sehr starkes Team hier in Europa. In dieser schwierigen Zeit ist es unsere erste Pflicht, informiert zu bleiben. Melden Sie sich also bitte unter childrenshealthdefense.eu und childrenshealthdefense.org an. Jeden Tag bringen wir wahrheitsgemäße Informationen, wir bieten wissenschaftliche Erkenntnisse, wir haben Empfehlungen für die Öffentlichkeitsarbeit, wir haben Fernsehsendungen, wir berichten über den Lastwagenkonvoi, der jetzt von Kalifornien nach Washington D.C. fährt und dem kanadischen Modell folgt.

Wir hören oft, dass die Weltgesundheitsorganisation und das Weltwirtschaftsforum, die Europäische Union und die Außenpolitik der USA für "globale Lösungen" stehen. Man nennt sie "die Globalisten". Ich denke, das ist absolut falsch! Diese Kräfte stehen heute für Tyrannei, für Despotismus, für Milliardäre! Sie vertreten uns nicht! Wir sind das Volk, und wir haben die Lösungen für die Welt und zwar von unten nach oben! Es werden Initiativen wie diese sein, von Menschen an der Basis, die unsere Probleme durch Demokratie und Selbstbestimmung lösen werden, anstatt durch Tyrannei. Die Regierenden würden uns gerne für immer durch Notstandsdekrete regieren. Aber es steht ihnen nicht zu, uns unsere gottgegebenen, natürlichen Rechte zu nehmen! Wir haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, wie wir sie heute wahrnehmen, die informierte Zustimmung zu Behandlungen, das Recht auf ein ungestörtes Arzt-Patienten-Verhältnis, das Recht auf unternehmerische Freiheit, und das Recht auf Bildung. Das kann uns keine Regierung nehmen. Das sind unsere Rechte und Freiheiten!

Ich habe gehört, dass der 5. März hier in Österreich der Tag der Freiheit sein wird. Lassen wir uns nichts vormachen. Wir dürfen nicht sagen: "Ach, schlaf weiter, mach Urlaub, die Regierung hat alles unter Kontrolle. Jetzt kommt unsere Zeit. Jetzt ist es an der Zeit, aufzuklären, zu ermitteln, zu klagen und diese Notstandsdekrete abzuschaffen und mit ihnen die Vorstellung, dass es jemals Lösungen für die Welt kann, die von oben auferlegt werden! Wenn wir durchhalten, wenn wir Kurs halten, wenn wir die Linie beibehalten, werden wir gewinnen! Denn wir stehen für menschliche Werte, Wahrheit, Liebe, Gemeinschaft, Verantwortung, Familie, Respekt, Demokratie, Frieden und Freiheit. Und so verabschiede ich mich mit einer Botschaft meines Freundes und Kollegen Bobby Kennedy: "Die Freiheit siegt!"

Please read our Re-publishing Guidelines.


Message from RFK
X
Share via
Copy link
Powered by Social Snap