Kampagne „Retten wir die Kinder Finnlands“

Die Kampagne „Retten wir die Kinder Finnlands“ (auf Finnisch: Pelastetaan Suomen lapset) wurde im Sommer 2021 ins Leben gerufen, als die finnischen Behörden begannen, die Coronavirus-Impfung von Kindern und Jugendlichen in Finnland zu forcieren, und eine Gruppe von in Finnland tätigen Ärzten sich zusammenfand und beschloss, einen Aufruf zu starten, um die Behörden von der Umsetzung des Plans abzuhalten. Hintergrund dieser Aktion war die große Besorgnis darüber, wie sich diese gentechnischen Injektionen auf die Gesundheit der Kinder auswirken würden. Der Appell, die Coronavirus-Impfung von Kindern und Jugendlichen zu stoppen, hat bis heute die Unterschriften von über 50 Ärzten, Hunderten von Krankenschwestern und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie von über 10.000 Bürgern erhalten.

Ursprünglich lautete der Name der Kampagne "Let's Save the Children". Die Gruppe sah sich gezwungen, dem Namen der Kampagne das Wort "of Finland" hinzuzufügen, nachdem die finnische Sektion der weltweiten Organisation "Save the Children" die Kampagne mit der Begründung angegriffen hatte, ihr Name und ihr Ruf würden missbraucht. "Sie haben eindeutig ihre eigene Meinung geäußert; sie hatten keinen Grund, Kinder vor diesen gentechnischen Injektionen zu schützen. Das war natürlich eine große Enttäuschung für uns, weil die Industrie und die Gesundheitsbehörden offen sagen, dass die langfristigen Auswirkungen aufgrund des Mangels an wissenschaftlichen Informationen unbekannt sind und nur die Zeit diese offenbaren wird", sagt Nina Kristiina Honkanen. In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass die globale Organisation Save the Children von einer Reihe von Unternehmen und Stiftungen unterstützt wird, die an der Impfstoffindustrie beteiligt sind, einige von ihnen direkt an der Bereitstellung von Covid-19-Impfstoffen. Dazu gehören die Bill & Melinda Gates Foundation, Johnson & Johnson, GSK und Pfizer (siehe Save the Children Jahresbericht 2020, Seite 44).

Die Ärztegruppe der Kampagne setzt sich seither dafür ein, die Coronavirus-Impfungen in allen Altersgruppen sofort zu stoppen, da neue unbestreitbare Beweise vorliegen. Die Gruppe hat Informationen über das SARS-CoV-2-Virus, die von diesem Virus verursachte COVID-19-Krankheit und den ungenauen, aber dennoch weltweit verbreiteten Coronavirus-Test auf der Grundlage der PCR-Technologie zusammengetragen, mit dem die Zahl der Coronavirus-Fälle künstlich erhöht und die Statistiken verfälscht werden. Und natürlich hat die Gruppe eine Menge Informationen über die so genannten Coronavirus-Impfstoffe, die gentechnischen Injektionen, gesammelt.  Die Beweise für deren Unwirksamkeit, Letalität, schwerwiegende unerwünschte Wirkungen und Gefährlichkeit werden immer mehr zur Gewissheit.  

Darüber hinaus nimmt nach Ansicht der Ärztegruppe in der Let’s Save the Children of Finland – Kampagne die Propaganda der Verantwortlichen und Beamten und die massive Einschränkung der Grund- und Menschenrechte der Menschen, wie z.B. der „Grüne Pass“ oder das „EU Digital COVID Zertifikat“, das am 15. Oktober 2021 im finnischen Parlament verabschiedet wurde, immer absurdere Züge an.

Die Gruppe hat die Bürger auch auf die Korruption von Beamten, die faktische globale Zensur aller vom Mainstream abweichenden Meinungen, die negativen Auswirkungen der massiven Einschränkungen auf den Einzelnen und die Gesellschaft sowie die Gefahren des Totalitarismus und des Transhumanismus aufmerksam gemacht, auf die sich unsere globale Gesellschaft zu bewegen scheint.

Viele Ärzte von Let’s Save the Children of Finland agieren anonym und können nicht an die Öffentlichkeit treten, da sie Gefahr laufen, sofort entlassen zu werden, wie es einigen bereits passiert ist. Einige wenige jedoch, entweder pensionierte oder unabhängige Ärzte, sind an die Öffentlichkeit getreten und haben ihren Namen und ihr Gesicht gezeigt. Sie alle, die Opfer von Zensur und Dämonisierung durch die Mainstream-Medien geworden sind, konnten ihre Botschaft jedoch über unabhängige Medien wie TokenTube, das mit YouTube vergleichbar ist, aber von lokalen Trägern unterhalten wird, und über unabhängige Online-Publikationen verbreiten.

Retten wir die Kinder Finnlands organisierte zusammen mit For Freedom – und Coronarealists – Gruppen ein Webinar „Achtzehn Monate Covid – was haben wir gelernt“, welches auf großes Interesse stieß. Die Teilnehmer des Webinars sprachen über die folgenden Themen:

  • Der promovierte Politikwissenschaftler Paul Lillrank, der als Professor an der Fakultät für Produktionsmanagement der Aalto-Universität in Helsinki arbeitet, sprach über „Die Medizin war schlimmer als die Krankheit – wie wurden Entscheidungen zu Corona getroffen„.
  • Ärztin, Psychiaterin und EMDR-Therapeutin Nina Kristiina Honkanen sprach über „Die Welt in Angst – die Menschheit in Erstaunen
  • Tamara Tuuminen, Doktor der Medizin und außerordentliche Professorin für medizinische Mikrobiologie, sprach über „Die finnische Gesetzgebung aus fachärztlicher Sicht – der Fall „Corona„.
  • Dr. Rauli Mäkelä, HNO-Arzt, sprach über „Zensur und Propaganda – befinden wir uns im Krieg?

Mitglieder der Gruppe haben Zusammenfassungen wissenschaftlicher Artikel und Forschungsarbeiten übersetzt und erstellt und Briefe mit einer Liste wissenschaftlicher Fragen auf der Grundlage dieser Forschung gerichtet an die Mitglieder des finnischen Parlaments, an das finnische Ministerium für Soziales und Gesundheit (STM) an die führenden Gesundheitsbehörden im Ministerium für Gesundheit und Wohlfahrt (THL) und an die finnische Arzneimittelbehörde (FIMEA) sowie an den SPR Blood Service, an die Verbände für Immunologie, Hämatologie und Pathologie, an die führenden finnischen Virologen, an die führenden Gesundheitsbehörden der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und an einen Kommissar der Gesundheits- und Lebensmittelbehörde der Europäischen Kommission.

Der Zweck dieser Briefe war es, eine wissenschaftliche Diskussion mit den Behörden und Kollegen zu eröffnen. Die Diskussion hätte insbesondere mit der THL, der für Impfungen zuständigen Behörde in Finnland, fruchtbarer sein können. Die THL verweist auf die wissenschaftlichen Bewertungen der europäischen Gesundheitsbehörden bei der EMA und teilt mit, dass sie die bei der EMA vereinbarten Leitlinien vollständig befolgt.

Die Kampagne hat eine eigene Website, auf der der gesamte Schriftverkehr mit den Behörden sowie Artikel, Zusammenfassungen und Pressemitteilungen zu finden sind. Die Website wird derzeit ins Englische übersetzt, damit die internationale Zusammenarbeit verbessert werden kann.

In Finnland gibt es viele andere Gruppen, die sich für dasselbe Ziel einsetzen, unter anderem die Multidisziplinare Gruppe für Lösungen der Coronakrise (MKR), die als kollektives Forum, Denkfabrik und soziale Bewegung für Menschen aus den unterschiedlichsten Berufen fungiert und mit „Retten wir die Kinder Finnlands“ eng zusammenarbeitet..

Nina Kristiina Honkanen fasst zusammen: „Wir finnischen Ärzte möchten jedem Kollegen ein paar kritische Fragen stellen:

Haben Sie Ihrer Meinung nach alles in Ihrer Macht Stehende getan, um die Gesundheit Ihrer Mitmenschen und insbesondere der Kinder, für deren Gesundheit Sie verantwortlich sind, nicht zu gefährden? Oder haben Sie nur die Informationen und Leitlinien der Behörden befolgt, ohne zu prüfen, was unabhängige Forscher und Ärzte sagen und was sie in medizinischen Fachzeitschriften mit Peer Review veröffentlicht haben?

Sie fügt hinzu: „Qualitativ hochwertige Forschungsdaten, die unabhängig von den Geldern der Pharmaunternehmen sind, sind leicht zugänglich und für diejenigen, die sie finden wollen, in Hülle und Fülle vorhanden. Und sie ergeben ein ganz anderes Bild dieser „Corona-Pandemie“ als das offizielle Narrativ, das von den Mainstream-Medien verbreitet wird. Diese globale Krise verlangt jetzt von uns allen den Mut, nach wahrheitsgemäßen Informationen zu suchen. Jeder Einzelne von uns wird bei dieser enormen Aufgabe, vor der wir stehen, gebraucht!

Mit anderen Worten: Es ist an der Zeit, dass wir uns alle auf unsere ursprüngliche Aufgabe besinnen, nämlich die Menschen zu heilen, anstatt den Interessen irgendwelcher Parteien zu dienen! „

Please read our Re-publishing Guidelines.


Message from RFK