Es wird ernst: Kritiker werden verhaftet

Von Uwe Alschner

Willem Engel ist Naturwissenschaftler und einer der prominentesten Kritiker gegen die Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen gegen die so genannte Corona-Pandemie in den Niederlanden. Neben der Seite Viruswaarheid, auf der Informationen veröffentlicht werden, die das Narrativ der Pandemie kritisch überprüfen und hinterfragen, hat sich Willem Engel als Aktivist auf der Straße und auch im Gerichtssaal einen Namen gemacht. Er dürfte damit dem ohnehin in seiner Glaubwürdigkeit schwer angeschlagenen niederländischen Premierminister Rutte einige Unannehmlichkeiten bereitet haben.

Am 15. März 2022 ist Willem Engel plötzlich auf offener Straße wie ein Schwerbrecher verhaftet und abgeführt worden. Was ihm genau vorgworfen wird, schien dem überraschten Engel nicht klar gewesen zu sein. Seine Begleiterin, die das Geschehen per Video dokumentierte, fragte irritiert, ob ein solches hartes Durchgreifen gegen einen bis dato unbescholtenen Bürger verhältnismäßig sei.

Bemerkenswert erscheint in diesem Zusammenhang zweierlei:

Willem Engel hatte zuletzt mit seinem Partner und Rechtsanwalt Jeroen Poels die engen Verbindungen der niederländischen Regierung mit dem Weltwirtschaftsforum in einer ausführlichen Sendung dokumentiert und dabei auch Aspekte wie Eugenik und Landesverrat diskutiert. Regierungschef Rutte dürfte darüber nicht amüsiert gewesen sein.

Einen Tag vor der Festnahme tauchten dann auf Twitter plötzlich Posts auf, die Willem Engel der Verbreitung von Falschinformationen bezichtigten und ihn als „Putin-Unterstützer“ bezeichneten.

Daraufhin sollen zahlreiche Anzeigen gegen Engel bei der Polizei eingegangen und diese zum Zugriff bewogen haben. Bestätigungen dafür gibt es allerdings offiziell nur insoweit, als die Beamten bei der Verhaftung von Anzeigen gegen Engel sprachen.

Ich habe heute nachdem mir bekannt wurde, was geschehen war, folgende email an den Botschafter der Niederlande in Berlin, Ronald van Roeden, geschrieben:

S.E. Ronald van Roeden,
Botschafter des Königreichs der Niederlande in Deutschland
Klosterstraße 50
10117 Berlin

per eMail: bln@minbuza.nl
per Fax: +49 30 2095 6401

Sehr geehrter Herr Botschafter,
sehr geehrte Damen und Herren,

mit einigem Erstaunen habe ich die Nachricht erhalten, dass der niederländische Staatsbürger Willem Engel unter Vorwand festgnommen und in das Gefängnis Hoogvliet in Rotterdam verbracht worden ist.

Unbestätigten Berichten zufolge wird Mijnheer Engel vorgeworfen, zu Straftaten gegen öffentliche Einrichtungen aufgerufen zu haben. Angesichts der jahrelangen außerordentlich friedlichen und liebevollen Weise, sich zu äußern, erscheinen diese Vorwürfe mehr als zweifelhaft.
Es drängt sich der Verdacht auf, dass Willem Engel wegen seiner beharrlichen Kritik an den im Ergebnis unwissenschaftlichen und unverhältnismäßigen Maßnahmen zur „Eindämmung“ der „Pandemie“ unbequem geworden sein könnte und daher die Haft eine Einschüchterung und ein „Warnschuss“ gewesen sein könnte.

Das Königreich der Niederlande ist Heimat des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag. Ein Freiheitsentzug ohne Grund wäre gerade in dieser Hinsicht außerordentlich peinlich für die Niederlande. Auch das Konstruieren eines Verhaftungsgrundes wäre ganz und gar unangemessen für einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union, welcher die UN-Menschenrechts-Charta unterzeichnet hat.

Alles, was Willem Engel in den vergangenen zwei Jahren getan hat, war dem Anspruch aller Menschen auf Leben, Freiheit und Sicherheit gemäß Artikel 3 der UN-Menschenrechts-Charta zur geltung zu verhelfen.Gemäß Artikel 30 der UN-Menschenrechts-Charta ist es allen Mitgliedern untersagt, die Menschenrechte dazu zu mißbrauchen, ihren Bürgern andere Rechte zu verweigern.

Ich bitte daher Sie als Vertreter des Königsreichs der Niederlande in der Bundesrebublik Deutschland, Ihren Einfluß in den Niederlanden geltend zu machen, auf die Einhaltung der Menschenrechte insgesamt und insbesondere auf die Einhaltung der Menschenrechte im Fall von Willem Engel hinzuwirken. Bitte halten Sie mich über den Fortgang der Dinge auf dem Laufenden!

Mit dem Ausdruck vorzüglicher Hochachtung

Dr. Uwe Alschner

Wer Willem Engel Zuspruch und Solidaritätsbekundungen zukommen lassen möchte, kann sie an diese Adresse senden:

PI Hoogvliet (Stadsgevangenis)
Koddeweg 100
3194 DH Hoogvliet Rotterdam.

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind die der Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Children’s Health Defense Europe wider.

Please read our Re-publishing Guidelines.


3 Comments

  1. …wir leben in einer Zeit wo wir nur die Wahrheit fürchten müsse…

  2. This will go on and on and get worse and worse as long as people are not willing or not able to understand that there is NO VIRUS!

Schreibe einen Kommentar zu Charly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

× 6 = 36

Message from RFK
Share via
Copy link
Powered by Social Snap